Familienaufstellungen – ein großes Geschenk?

Familienaufstellungen – ein großes Geschenk?
profile-pic

Danke

Die Teilnahme an der Jahresgruppe war für mich eine große Bereicherung. Deine leichte, humorvolle und kompetente Art beeindruckte mich immer wieder. Du hast eine wunderbare Gabe, Themen auf den Punkt zu bringen und Menschen liebevoll dort abzuholen, wo sie stehen. Ich fühlte mich zu jeder Zeit gesehen und wertschätzend begleitet; auch bei stürmischen Themen. Mich fasziniert noch immer, auf welch reichen Erfahrungsschatz an Wissen, Methoden und Intuition Du zurückgreifen kannst. Auch die Atmosphäre in der Gruppe war durch Offenheit und Wertschätzung geprägt, die Du gefördert hast. Ich danke Dir sehr herzlich für all das, was durch diese Arbeit angestoßen wurde und was ich von Dir lernen durfte. Fühl Dich umarmt.

Herzensgrüße
Julia

Julia Welsing

Familienaufstellungen

In systemischen Familienaufstellungen erkennen wir, wie von Generation zu Generation die gleichen Schicksale gelebt werden. Kinder übernehmen dabei die vorgelebten Verhaltensmuster, so lange wie die unbewusste Solidarität und Loyalität wirkt..
Das Erkennen und Bewusst werden dieser tief wirkenden Mechanismen und Zusammenhänge in Systemen, wie Familien, Unternehmen, Organisationen, ja sogar Völkern, ermöglichte erst Veränderung.
Es ist ein großes Geschenk in unserer Zeit gerade auch mit Aufstellungen, seien es nun Familien-, Organisations- oder Themenaufstellungen, die wirklichen Ursachen von Verhalten zu erkennen und richtig gute Lösungen für alle Mitglieder im System erarbeiten zu können.
Allerdings braucht es meist eine Krise in Beruf oder Partnerschaft, eine Krankheit, oder die Aussichtslosigkeit, dass sich von allein etwas zum Guten wendet, dass Menschen sich aufmachen und sich fachliche Unterstützung gönnen.

Menschen kommen zu mir mit dem Anliegen Familienaufstellungen zu machen, wenn …

  • sie immer und immer wieder die gleichen Probleme erleben – sei es in der Partnerschaft, am Arbeitsplatz, mit ihren Finanzen, …..
  • ihnen bewusst wurde, dass sie Verhalten ihrer Eltern wiederholen und ihnen unweigerlich das gleiche Schicksal (Insolvenz, Scheidung, etc.) droht.
  • sie selbst immer wieder die gleichen Fehler und Verhaltensmuster wiederholen, obwohl sie sie längst verändern wollten.
  • sie erkennen wollen, was sie daran hindert, wirklich erfolgreich zu sein.
  • sie trotz größter Anstrengungen nicht an ihr Ziel kommen.

Trotz meiner nun mehr 18 Jahren Erfahrung mit systemischen Aufstellungen, stehe ich immer noch staunend da, wenn ein Stellvertreter, ohne jegliches Wissen um die Geschichte, ja sogar um seine Position, in der Familienaufstellung Verhaltensweisen zeigt, Sätze sagt, die fast wörtlich von der eigentlichen Person, für die er hier stellvertretend steht, gesprochen wurden.

Mega deutlich geschah das vor 12 Jahren bei einer Aufstellung in Südtirol. Ein Stellvertreter ging immer wieder in die Knie, kaum, dass er für den Vater meiner Kundin aufgestellt wurde,. Er konnte einfach nicht gut stehen. Auf meine Anfrage, was denn mit ihm los sei, antwortete er: „Mir geht es gut. Nur meine Beine haben keine Kraft. Ich kann nicht stehen.“ Nachgefragt bei meiner Kundin, was denn mit ihrem Vater los sein, antwortete diese: „Oh das hatte ich ganz vergessen. Mein Vater sitzt im Rollstuhl.“ Niemand im Raum, außer der Kundin, wusste das.

Das Faszinierende an der Methode Familienaufstellung

(früher auch Familienaufstellungen nach Bert Hellinger genannt) ist das sichtbar machen von Beziehungen im System, z. Bsp. in der Familie über mehrere Generationen hinweg.
In Aufstellungen sind es die inneren Bilder und Beziehungsstrukturen von einem Menschen die dargestellt werden. Der Kunde, die Kundin kann dann die eigene Situation von außen betrachten. Allein der Blickwinkel von außen bringt schon jede Menge an Informationen und Lösungsansätzen.

Häufige Themen bei Familienaufstellungen sind, dass Kinder das Schicksal ihrer Eltern oder Großeltern wiederholen. Ursachen sind oft ein großer Verlust z. Bsp. von Kinder und Partner, durch Krankheit, Unfall, Krieg oder von Hab und Gut, z. Bsp. durch Vertreibung oder Erbstreitereien in den früheren Generationen.
Hier gilt es in aller Demut, in allem Respekt vor diesen Menschen und ihrem Schicksal ihnen das übernommene Paket zurückzugeben. Es liegt kein Segen darin, das ganze Leid, das Schwere weiterzutragen, wie eine Fackel bei Olympia. Wir können sicher sein, auch unsere Kinder übernehmen diese Päckchen und wollen tragen helfen.

Es liegt viel mehr Segen darin, in die Eigenverantwortung zu gehen und als erwachsener Mensch für die Befriedigung der eigenen Bedürfnisse zu sorgen, statt immer noch den Eltern den Mangel aus der Kindheit vorzuhalten.
Das ist in Familienaufstellungen ganz wunderbar zu erleben. Wenn, ja wenn die Menschen sich wirklich zumuten, alte Vorwürfe und Lebensmuster loszulassen und sich stattdessen auf das Abenteuer Leben mit allen Unsicherheiten einzulassen.
Eine Familienaufstellung ist so gesehen eine ganz wunderbare Methode, das eigene Leben leichter, freier, erfolgreicher zu gestalten.

Ein wesentlicher Kritikpunkt der in Familienaufstellungen

immer wieder genannt wird, ist, dass die Menschen anschließend allein gelassen werden.
Für mich als Konfliklösungscoach ist es ganz selbstverständlich, dass nach eine Aufstellung die Arbeit erst beginnt. Mein Klient, meine Klientin, geht nach solch einer Aufstellung mit vielen neuen Erkenntnissen und Lösungsideen nach Hause.
Dort gilt es jetzt, sich im Alltag dieser Erkenntnisse bewusst zu bleiben und ganz aktiv und klar in die Eigenverantwortung zu gehen und zu bleiben. Jetzt ist es wichtig, dass jemand mit hoher fachlichen Kompetenz präsent ist, um Erfahrungen zu besprechen, neue Gefühle benennen zu können und, oder einfach am Thema weiter dran zu arbeiten.

Gönne Dir: „Den Blick aufs Ganze und hinter die Kulissen“, um Dir und der nachfolgenden Generationen, mehr Leichtigkeit, Erfolg in allen Lebensbereichen und einfach mehr Glück zu schenken.
Ich freue mich auf deine Erfahrungen, Anmerkungen und Fragen.

Schreib sie doch gleich hier unten als Kommentar. Danke!!

  • wc sitze sagt:

    Sehr interessanter Artikel. Hoffe Sie veröffentlichen in regelmäßigen Abständen solche Artikel dann haben Sie eine Stammleserin gewonnen. Vielen dank für die Informationen.

    Gruß Anna

    • Ja das ist meine Absicht 🙂

      und ich freue mich, werte Anna, wenn Sie mitlesen und mir auch mal schreiben, was SIE genau am Thema interessiert und welche Fragen SIE haben.
      Das kann dann gleich eine gute Idee und ein Stichwort für den nächsten Blogartikel sein.

      Mit herzlichen Grüßen
      Christine

  • Design von Spreadmind

    >